Jahreshauptversammlung 2009

Der SV Glinde-Kornbeck blickte bei der Jahreshauptversammlung in der Vereinsgaststätte Haase auf ein Jahr mit Höhen und Tiefen zurück. Die 1. Herrenmannschaft stand kurz vor dem dritten Abstieg innerhalb weniger Jahre. Mit einem fast komplett neuen Trainer- und Betreuerstab und einer Vielzahl von Neuzugängen in der Saison 2008/2009 sollen nun wieder sportliche Erfolge im Vordergrund stehen. Verbunden mit den Neuzugängen sowie der Gründung einer weiteren Tanzgruppe ist der besonders erfreuliche Mitgliederzuwachs um 10 Prozent auf 346 Mitglieder.

Der 1. Vorsitzende Günter Stüve konnte in seinem Jahresrückblick von einer sehr erfreulichen Mitgliederentwicklung des Vereins berichten. Insgesamt 34 neue Sportler sind dem Verein beigetreten, so dass die Mitgliederzahl auf 346 gestiegen ist. Der Zuwachs verteilt sich zum Einen auf die Fußballabteilung und zum Anderen auf die Gründung einer weiteren Tanzgruppe. Zur Freude der Anwesenden weiblichen Sportler liegt ihr Anteil zurzeit knapp vor den männlichen Mitgliedern.

Kassenwart Matthias Duhme konnte im Gegensatz zu vielen Großunternehmen einen Jahresüberschuss bekannt geben. Fabian Stabel wurde zum weiteren Kassenprüfer gewählt.

Die Fußballabteilung hatte in der Saison 2007/2008 ein äußerst schwieriges Jahr erlebt. Aufgrund diverser Spielerabgänge konnte das Ziel der 1. Mannschaft nur der Klassenerhalt sein. Besonders in der Rückrunde fielen darüber hinaus noch einige Leistungsträger aus, so dass der Abstieg tatsächlich nur mit viel Kampf und einer Portion Glück vermieden werden konnte. Die 2. Mannschaft konnte den Abstieg in die 4. Kreisklasse dagegen nicht verhindern. Der 1. Vorsitzende bedankte sich in diesem Zusammenhang bei Trainer Dirk Böhm, der trotz der sehr ungünstigen Voraussetzungen gute Arbeit geleistet hat. Dennoch musste der Vorstand handeln, um den Negativtrend der letzten Jahre aufzuhalten. Marco Schnackenberg wurde als Trainer verpflichtet, Heiner Schleßelmann, Kevin de Blom und Tim Dieckmann stellten sich als neue Betreuer zur Verfügung und mit insgesamt 20 (!) Neuzugängen konnte der Neuanfang beginnen. Als Zielsetzung soll in den nächsten Jahren wieder eine schlagkräftige 1. Mannschaft aufgebaut werden und die 2. Mannschaft personell auf eigene Beine gestellt werden. Die Verantwortlichen der Fußballabteilung und der Vorstand sind mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden und zuversichtlich, dass die Entwicklung in kleinen Schritten fortgeführt werden kann.

Die Altherren- und S40-Mannschaft bestehen jeweils aus Spielgemeinschaften mit den Vereinen Oerel-Barchel und Nieder Ochtenhausen. Beide Mannschaften konnten in der vergangenen Saison Mittelfeldplätze belegen. Von allen Fußballmannschaften erreichte die Damenmannschaft in der letzten Saison mit Rang 3. die beste Platzierung.

Über jeweils rege Beteiligungen freuen sich Maren Stüve bei der Turngruppe und Claudia Ropers-Wolff beim Mutter-Kind-Turnen. Leider musste die Mutter-Kind-Gruppe mit den 4-6 jährigen Kindern vorläufig eingestellt werden, da die Überleiterinnen aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen. Es wird dringend nach einer neuen Übungsleiterin oder anderen Alternativen gesucht, um die Gruppe fortzuführen. Die Lauf- und Walkinggruppe hat im zurückliegenden Jahr an verschiedenen Laufveranstaltungen in der Region teilgenommen.

Die Karnevalsabteilung berichtet wieder von einer ereignisreichen Session mit vielen besuchten Veranstaltungen. Höhepunkt war natürlich die eigene Prunk- und Schunkelsitzung im Januar. Mit zurzeit fünf Tanzgruppen blicken die Karnevalisten derzeit ohne Nachwuchssorgen in die Zukunft. Der Präsident der Karnevalisten Johann Plaisier bedankte sich bei den Übungsleiterinnen und den Aktiven für die gezeigten Leistungen und die gute Zusammenarbeit mit dem Elferrat.

Für ihre 25-jährige Vereinstreue wurden Kornelia Götsche, Jürgen Friese und Peter Schleßelmann geehrt. Ein besonderer Dank galt Kornelia Götsche, die 1984 die erste Tanzgruppe des Vereins gegründet hat und damit praktisch den Beginn der Karnevalsabteilung einleitete. Mit ihrem Engagement konnten nach und nach weitere Tanzgruppen gebildet werden. Mit einfallsreichen Choreografien erzielten die Gruppen von Kornelia Götsche schöne Erfolge auf norddeutscher Ebene. Bis heute kann die Karnevalsabteilung hiervon profitieren.

Auch der Bau der Umkleidekabinen liegt mittlerweile 25 Jahre zurück. Bis auf notwendige Reparaturarbeiten sind bisher kaum weitere Modernisierungen in das Gebäude investiert worden. Die Kabinen- und Duschräume sollen daher möglichst noch in diesem Jahr saniert und modernisiert werden. Günter Stüve weist jedoch darauf hin, dass diese Maßnahmen ohne Eigenleistungen der aktiven und passiven Mitglieder nicht umgesetzt werden können.

Der 1. Vorsitzende blickte weiterhin auf den 17.10.2009 voraus, wenn der Verein mit seinen Mitgliedern und Freunden den diesjährigen Kommers mit den Wahlen zum Sportler und Fußballer des Jahres feiern wird. Bei der Veranstaltung 2008 fiel die Wahl auf Trixi Stabel und Danny Wenning. Zum Abschluss der Zusammenkunft bedankte sich Günter Stüve bei allen Trainern und Betreuern, aktiven und passiven Mitgliedern, seinen Vorstandskollegen sowie allen freiwilligen Helfern für ihre geleistete Arbeit.